Wieso Alpaka-Garn

Die Alpaka-Wolle ist flauschiger und wärmer, aber auch etwas schwerer als die gutbekannte Schafswolle. Dabei ist das Alpaka-Garn deutlich reissfester als das des Schafes und dadurch sehr strapazierfähig und langlebendig. Alpaka-Wolle ist frei von Lanolin (Wollfett) und daher ideal für sensitive oder hypoallergene Hauttypen. Desweitern hat die Alpaka-Wolle eine feuchtigkeitsregulierende Eigenschaft, da es eine Hohlfaser ist. Damit wirkt sie temperaturausgleichend und kann bei gleicher Isolierung deutlich dünner verarbeitet werden als andere Natur-Fasern. Durch diesen einzigartigen Temperatur-Ausgleich ist sie sowohl im Winter als auch im Sommer (okay nicht im Hochsommer ;-)) angenehm zu tragen. Und durch die besonders glatte Faser-Struktur kann Alpaka-Garn kaum pillen oder verfilzen.

Somit ist die Alpaka-Wolle eine der luxuriösesten und zugleich nachhaltigsten Naturfaser der Welt.

Mehr dazu hier.

 

Für die Herstellung meiner Kleider verwende ich ausschliesslich ungefärbtes Baby Alpaka-Garn in naturbelassenen  Naturtönen der Marke APU KUNTUR, welche ÖKOTEX der Klasse 1 zertifiziert ist. Auf Wunsch verwende ich ein Kettengarn aus Baby Alpaka (55%) und Bio Pima Baumwolle (45%), welches wunderbar leicht ist.