• nadine

Wir werden Eltern...

Meine Schwangerschaft verlief ganz anders als ich es mir ausgemalt hatte...hübsch gekleidet mit kugelrundem Bauch durch die Altstadt flanierend. Nein, stattdessen kämpfte ich bis in die 20. Schwangerschaftswoche mit permanenter Übelkeit. Ich wagte mich kaum vor die Tür. Ich wusste nicht, wann ich mich das nächste Mal übergeben musste. Fast acht Wochen musste ich zu Hause bleiben. Meine Kotzerei wäre für meine Arbeitskollegen die reinste Zumutung gewesen und frau will sich in so einem Zustand zuletzt am Arbeitsplatz blicken lassen. Zum Glück hatte ich die Möglichkeit von zu Hause aus zu arbeiten, so dass ich kein schlechtes Gewissen haben musste, die ganze Arbeit meinen Kollegen anzulasten, was mich vollends zermürbt hätte.

Nach der 20. Schwangerschaftswoche meinte ich endlich alles überstanden zu haben. Ganze vier Wochen blieben mir, um mich meinem Nesttrieb zu widmen und das Kinderzimmer herzurichten. Dann nahm ich pro Woche gefühlte fünf Kilogramm zu. Einen Monat vor dem errechneten Entbindungstermin war ich so kugelrund (sprich 26 Kilogramm schwerer!!!) und schwach, dass mich meine Hebamme zu 100% arbeitsunfähig schrieb. Was mir blieb: Das Bett und die Langeweile!

Schnell fand ich Zuflucht im Buch „Kinder verstehen - Born to be wild: Wie die Evolution unsere Kinder prägt“ von Herbert Renz-Polster - empfohlen von meiner Stoffwindelberaterin (siehe auch meinen Beitrag „Windelfrei - beeindruckend, aber in westlicher Gesellschaft doch unmöglich...“). Damals wusste ich noch nicht, dass dieses Buch der Start war, mich mit der Entwicklungspsychologie und weiteren - eher unkonventionellen - Lebensgestaltungsthemen rundum den Familienalltag zu beschäftigen. Ich hatte noch keine Ahnung, dass die weiteren Themen und Autoren, auf die ich noch stossen werde, im Kern einen gemeinsamen Nenner haben und mit einander verbunden sind. Ich hätte erst recht nicht geglaubt, dass es sogar Verbindungen zu Themen gibt, mit welchen ich mich vor dem Mamisein bereits tief auseinandersetzte. Einige Bücher und Entwicklungsstadien meiner Tochter später hatte ich dieses AHA-Erlebnis, welches mich dann veranlasste diesen Blog ins Leben zu rufen.


Sei gespannt... auch wenn Du Dich wahrscheinlich nicht mit allen Themen identifizieren kannst, so hoffe ich, dass ich Dir Impulse geben kann, stets mit offenen Augen und gesundem Menschenverstand Dein Leben zu gestalten. Bleib stets neugierig und hinterfrage Dinge!


Herzlichst

Nadine


Quellenangabe von Bücher und weiterführende Links/Bücher:


Geschrieben: 19. Oktober 2019


89 Ansichten
 

©2020 Lebensgestaltung. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now